Triff

Colin Spencer

Job
Chef-Programmierer für Netzwerksicherheit bei der Carter Corp.
Charakter
Loyal, lakonisch, geheimnisvoll, leidenschaftlich
Besonderheit
Frontmann der Band Nightmareden und mundfaul
Sternzeichen
Fische
Biografie

Achtung: Diese Biografie kann die Geschichte spoilern. Komm wieder, nachdem du sie gespielt hast!

Colins kühle und misstrauische Art ist das Resultat einer komplizierten Kindheit. Als Spross einer drogenabhängigen Mutter und eines Vaters, der dem Alkohol mehr zugewandt war als seinem Sohn, hat der junge Mann heute jegliche Brücke zu seinem Elternhaus hinter sich abgebrochen.

Dieses kleine Informatikgenie wird von Ryan Carter entdeckt, der ihm eine Stelle in seiner Carter Corporation anbietet. Zwar verspürt Colin eine tiefe Abneigung gegen das kapitalistische System, doch er nimmt das Angebot an. Sein Gedanke: Aus dem Inneren des Systems heraus kann er es noch besser zerschlagen. Seine Hacker-Fähigkeiten ermöglichen es ihm, die Sicherheit des Unternehmens zu schützen – wenngleich ihn Zweifel über die wahren Aktivitäten der Firma begleiten. Ryan jedenfalls ist so begeistert von Colin, dass er über sein nicht immer korrektes Verhalten hinwegsieht.

Wenn es Nacht wird, verwandelt sich Colin in den Frontmann und Sänger der Metalband Nightmareden, zu der auch Adam (Schlagzeug) und Doris (Bass) gehören. Regelmäßig treten sie in der Stadt auf und haben eine wachsende Fangemeinde. Der Colin auf der Bühne ist ein ganz anderer als der vor dem PC: leidenschaftlich, sexy und verwegen. Die Musik ist seine Welt und erlaubt es ihm, die schwersten Momente seines Lebens zu bewältigen.

Colin wirkt auf den ersten Blick kalt und schroff. Mit ihm wird man nicht so schnell warm und verliert jede Lust, sein wahres Ich zu entdecken. Anderen Leuten zu vertrauen fällt ihm schwer – und sein Misstrauen macht ihn oft unleidlich und aggressiv. Aber in Wahrheit steckt in Colin ein gutmütiger und loyaler Mensch, der für seine Freunde alles tun würde…

Galerie

DEMNÄCHST

Die 2. Staffel ist beendet… Aber keine Angst: Colins Geschichte geht noch weiter.